Eigentlich nur eine Resteverwertung.

Irgendwann ist jedes Garn-Knäuel alle – oder auch nicht. Zurück bleiben manchmal unzählige, teils sehr kurze Wolle- und Häkelgarn-Reste. Da war er nun: der Grund für das nächste Granny-Square-Projekt.

Der Klavierhocker zog meinen Blick auf sich. Da stand er. Ganz schwarz und lieblos. Der sollte ein wenig Farbe vertragen. Gesagt, getan. Erst kurz gemessen, geplant und schon war das erste Quadrat gehäkelt. In den nächsten Tagen folgten 14 weitere. Zum Schluss noch mit ein paar bunten Reihen aus festen Maschen abgeschlossen und: Fertig!

Da stand er wieder: mein Klavierhocker. Viel bunter als vorher. Und auch irgendwie gemütlicher. Sicher hat die Welt schon innovativere Häkelprojekte gesehen, aber das Garn ist raus aus der Häkelkiste. Das Ergebnis: nicht schön, aber selten. Oder: selten, aber schön?

Eure Anne von ‚handfaktur‘

Die Häkelschrift der einzelnen Quadrate ist von Stephanie Thies (Quadrat Nr. 17, S. 23):
Thies, Stephanie: Häkeln im Quadrat. München, 2012.
Ihre Webseite: http://haekeln-im-quadrat.blogspot.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.